Schlagwörter

Keinehosensonntag

Rezept für veganen Bananen-Nuss-Nougatkuchen

In Allgemein 0 Comments

Die Einkaufsliste:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 150 g Rohrzucker
  • 135 ml Rapsöl
  • 250 ml Planzenmilch
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Nuss-Nougat
  • 2 Bananen

 

 

Und bevor einer wegen des vertikalen Videos meckert. – Ja, weiß ich. Ich kenne auch das VVS-Video. Allerdings hätten sonst die Bananen und die Backform nicht ins Bild gepasst. So.

MS Artville 2015 // Richtfest x Symfotronik (31 Bilder)

In Allgemein 0 Comments

Eigentlich sollte das ganze Wochenende auf dem MS Dockville Gelände in Wilhelmsburg gefeiert werden. Wie schon zuvor gab es allerdings eine Sturmwarnung für Samstag. Statt das Richtfest ausfallen zu lassen, wurde es kurzerhand einen Tag nach hinten verschoben und mit Symfotronik zusammengelegt. Und so wurde am Sonntag eine Bühne geboten für Tanzmusik und eine für entspannte Musik, um das Wochenende nach Belieben ausklingen zu lassen.

Außerdem wurden die Skulpturen und Gemälde des MS Artville vorgestellt, die die Besucher bestaunen oder verwundert betrachten konnten. Wer mehr zu den Stücken wissen wollte, konnte direkt mit den Künstlern reden, oder mit den Leuten der Kommunikationszentrale in Kontakt treten und mit ihnen eine Tour über das Gelände machen.

Axel Füllgraf - Richtfest x Symfotronik 2015 (3 von 46) Axel Füllgraf - Richtfest x Symfotronik 2015 (4 von 46) Axel Füllgraf - Richtfest x Symfotronik 2015 (5 von 46) (mehr …)

Die Hamburger Hardbrakers – Gangsters of Love

In Allgemein 0 Comments

Die Hardbrakers aus Hamburg, sind mir vor einigen Monaten mit ihrem kurzen, aber stimmungsvollen Video aufgefallen, in dem sie durch die schönste Stadt der Welt radeln. Sie fahren Fixed Gear, sehen dabei gut aus und haben vor allem Spaß.

 

2013 machte die Truppe eine Grand Tour von Budapest nach Istanbul. Daniel Feistenauer hat sie dabei auf fast 1700 km begleitet und eine tolle Reportage über Anstrengung, Antrieb und Arschcreme darüber gemacht.

Berlin by bike // Bye, Bye Berlin

In Allgemein 1 Comment

Ich verreise mit einem Gefühl wie Berlin in die Hauptstadt. Der zur Abfahrt einsetzende Regen unterstreicht es grau. Entgegen meiner letzten Reise habe ich keine angetrunkenen Halbstarken oder Fußballfans als Mitreisende. Vielleicht aber auch doch und ich erkenne sie einfach nicht, da sie wie alle anderen Mitreisenden lethargisch auf ihren Plätzen verweilen. Noch bevor das Video mit Service-Hinweisen abgespielt wird meldet sich der Busbegleiter in breitem Berliner Dialekt über die Sprechanlage. „Als Erstet muss ick mal ne schlechte Ansage mach’n. Uff der vorherijen Tour hat en Jast die Papierhandtücher für ditt Klo benutzt und jetz isset verstopft. Wir ham‘ jerade noch vasucht ditt wieda hinzukriejn, aba da wa nüscht zu mach’n. Wenn also ener uff Toilette muss, kanna sich rechtzeitig hier vorne melden. Dann halten wa an der nächsten passenden Stelle an.“ Ich bin ganz froh darüber, dass er nicht weiter ausführt, wie genau Mission ‚Rohr frei!‘ fehlgeschlagen ist und stelle mir vor, es geheime Absprachen zwischen den Angestellten der Fernbuslinien und den Raststättenbetreibern an der Autobahn gäbe, um die gegängelten Reisegäste unterwegs dazu zu zwingen, 50-Cent-Wertcoupons gegen die Toilettenbenutzung zu tauschen. (mehr …)

Bond-Soundtrack für Nintendo 64 unkomprimiert

In Allgemein 0 Comments

1998 verbrachte ich meinen Sommer stundenlang vor dem N64. Mein Cousin hatte das wohl beste Multiplayer-Spiel importiert, dass es zu der Zeit für Videospielkonsolen gab. Mir konnte allerdings niemand vorwerfen, dass ich nicht rausginge und nur vor dem Fernseher hinge, da ich, um zu spielen mit dem Rad eine kleine Tour in den Nachbarort machte.

Einen gewissen Humor hatte es ja, dass wir es nur über eine Converter-Cartrige spielen konnten, in die oben die US-Version des Spiels und hinten die deutsche Version von Super Mario 64 steckten. Damals waren wir hin und weg von der Realität, die das Spiel darstellen konnte. Mit etwas Abstand betrachtet, muss ich feststellen, dass die Spielfiguren allesamt den Sand von einem Spielplatz in Tschernobyl gegessen haben müssen. Das war uns allerdings egal. Wir versuchten die Level in Bestzeit abzuschließen, lernten die Layouts der Mehrspieler-Level auswendig, kannten die Verstecke, bei der durchlässigen Wand und im Luftschacht über dem Klo und wussten, dass Oddjob als spielbarer Charakter einen Vorteil hatte, wenn es um kritische Treffer ging. Außerdem verbrachten wir überraschend viel Zeit damit, mit Farbkugeln bunte Bilder an die Wände zu schießen. An dieser Stelle, noch einen Gruß an die Befeuerer der Killerspieldebatte. Meistens saßen wir auch mit mehr als 4 Leuten vor dem Split-Screen und tauschten nach den Runden durch, wobei der Gewinner der Runde immer weiterspielen durfte.

Grant Kirkhope steuerte damals den Soundtrack bei. Und weil es damals nicht anders möglich war, kam die Musik komprimiert auf das Modul. Den Soundtrack gibt es nun auch frei von Kompression zu hören. Und in unserer Erinnerung hat es sich schon immer so gut angehört.

Daughterville 2015 (35 Bilder)

In Allgemein 2 Comments

Am Samstag fand bei gefühlt 300 Grad im Schatten an der alten Schleuse in Wilhemsburg das Daughterville Festival statt. Da das Daughterville von Jugendlichen vor allem für Jugendliche veranstaltet wurde gab es ein besonderes Detail zu beachten. – Ohne Personalausweis kein Alkohol. Zur Abkühlung und für die Wasserpistolen wurden zusätzlich Wasserspender und -sprinkler aufgebaut. Musikalisch war von Rock und Pop bis hin zu einem Balkan-Gypsy-Folk-Music-Set alles vertreten, was Spaß macht und zum Tanzen einlädt. Und einen U20 Poetry Slam gab’s noch dazu.

Wegen einer Unwetterwarnung musste das Festival leider vorzeitig abgebrochen werden. Das führte zu leichtem Unmut bei den Besuchern, der bei Eintreffen des Sturms allerdings sicherlich verweht war. Sicherheit geht vor.

Meine musikalischen Highlights waren Antje Schomaker, Joco, Johnny Heyerdahl, Tom Thaler und Basil und für die beste Bühnenperformance die Jungs von Leoniden.

Axel Füllgraf - Daughterville 2015 (1 von 67) Axel Füllgraf - Daughterville 2015 (3 von 67) (mehr …)