Schlagwörter

Keinehosensonntag

Aufnahmsweise: Uwe Bruns (Gitarre) und Christian Schafferus (Klavier)

In Allgemein 0 Comments

uweundchristian

Wie sollte man seine Sonntage besser verbringen können als auf der Couch bei guter Musik. Live-Musik auf der Couch zum Beispiel.
Im Haus 73 gaben Uwe Bruns und Christian Schafferus ein kleines Konzert, dass bestens zur sonntaglichen Entspannung beitrug. Christian am Klavier läd auf eine musikalische Reise nach Israel und zum träumen ein. Yann Tiersen hätte es nicht besser hinbekommen. Uwes Finger wehen wie ein Wüstenwind über die Gitarrensaiten und nehmen einen mit ans Meer, sobald man die Augen für einen Moment schließt.
Dadurch, dass nur wenige Leute zugegen waren, wurde aus dem öffentlichen Auftritt ein Privatkonzert in freundschaftlicher Atmosphäre.

Uwes Musik findet ihr auch auf Soundcloud. Christian ist auf Youtube vertreten.

4. Tower-Festival in Heist

In Allgemein 0 Comments

Eines der letzten Open Air Festivals des Sommers im Norden ist das Tower-Festival in Heist. Um dorthin zu kommen, muss man die Stadt verlassen. Mit der S-Bahn geht es in Hamburgs Speckgürtel. Und von da mit dem Shuttlebus auf’s Land. Das Festival ist nicht besonders groß. Es ist allerdings auch noch nicht besonders alt. Dieses Jahr ging es in die vierte Runde. Mit dem Charakter eines Open-Air-Dorffestes ist ist es ganz schön die Stadt für einen Abend hinter sich zu lassen. Es gibt Bier, Grillwurst und Live-Musik. Wir reisten etwas spät an, schafften es jedoch zu Torfrock, Die Toten Ärzte und Extrabreit. Kontrastprogramm zum Dockville.
Die fünf Bierwagen sorgten für kurze Warteschlangen am Tresen, gute Stimmung und dafür dass die Dorfjugend auf dem Heimweg im Shuttlebus Nachhilfe zu den newtonschen Axiomen erhielten. Mancher wird am nächsten Tag nicht nur Kopfschmerzen vom Kater gehabt haben.

IMG_3820 (mehr …)

Pagar por favor!

In Allgemein 0 Comments

Wir waren beim Griechen mit der wahrscheinlich besten Lage in der Hamburger Neustadt. Wie es sich für einen Besuch mit einer größeren Gruppe gehört reservierten wir vorab und erschienen auch pünktlich zum Termin. Auch sonst benahmen wir uns wie anständige Gäste. Zugegeben, ich konnte mich nicht sofort für für eine Mahlzeit entscheiden. Das lag aber eher daran, dass ich noch gar keinen richtigen Hunger hatte und nicht daran, dass ich der Bedienung den Tag erschweren wollte. Manchmal hat man das ja. Noch dazu kommt, dass ich mich in der Griechischen Küche nicht auskenne und mir unter manchen Namen schlichtweg nichts vorstellen kann. Bulgur zum Beispiel.

(mehr …)

Daniel und Max machen einen Podcast

In Allgemein 2 Comments

Jeden Dienstag warte ich darauf, dass eine neue Folge Konferenz 28 zum Download bereit steht. Meistens höre ich sie am selben Abend durch. Manchmal am nächsten Tag, auf dem Weg zur Arbeit. Mittlerweile machen Daniel und Max den wöchentlichen Podcast seit fast einem Jahr. Und das ist eine Leistung, die ich erwähnenswert finde. Thematisch bleiben die beiden gerne im technischen Bereichen, doch wenn sie in davon abweichen, wird es oft besonders unterhaltsam.

Von der aktuellen Folge habe ich einen Schnelldurchlauf* zusammengeschnitten. Ich wollte das ja schon lange machen. Seit die beiden im Podcast mit der Idee aufkamen, dass jemand alle „Ähms“ von Max mal zusammenschneiden sollte. Das Original findet ihr auf ihrer Seite.

 

*Zusammenhänge können falsch dargestellt sein

“Now don’t you act too smart!”

In Allgemein 0 Comments

In diesem englischen Gastbeitrag schreibt Neeti über das Leben an verschiedenen Orten und Ländern und wie es ihre Definition von „zuhause“ beeinflusst hat. In ihrer Freizeit häkelt sie schönen Schmuck, den es auch schon auf keinehosensonntag.de zu sehen gab. – Flo

As a Indian girl living abroad, I struggle to talk about my experiences honestly every time I return back to India for a visit. There is plenty to say, but I always feel that I am walking on eggshells while talking about my experiences.

I remember Skyping with my mother once where she caught me by surprise by asking me a difficult question indeed. She asked me which place do I like best: my Shimla, Chandigarh, Noida, Great Britain or Germany (where I am currently living). You see, I could have easily said that it is my hometown, which I found to be the best, home sweet home. I think she was at least expecting this answer as well. Instead, I chose to be honest and gave a fairly complicated answer. (mehr …)

Keinehosensonntagsmusik #003

In Allgemein 0 Comments

Alle guten Dinge sind Drei.


Das komplette Stück könnt ihr euch mit einem Rechtsklick selbst speichern.
(mehr …)