Schlagwörter

Keinehosensonntag

Wir haben die Handwerker im Haus.

In Allgemein 0 Comments

Campus SuiteSeit Wochen waren sie bereits in den Nachbarhäusern am Werk und nun kommen sie zu uns. Kaum war der Schnee auch nur angetaut, wurde die Wagen mit dem Pressluftgenerator heran gekarrt. Und kaum steht die Sonne hoch genug, um den aufsteigenden Staub schimmern zu lassen, beginnt der Bauarbeiter sein ehrliches Handwerk. (mehr …)

Ich hätte einen Zug früher nehmen sollen.

In Allgemein 1 Comment

Bildschirmfoto 2013-04-21 um 00.16.05
Ich fahre gerne Zug. Es ist, wie ich finde die angenehmste Art zu reisen, sofern der Zug nicht zu voll ist und man einen Sitzplatz hat. Jeder im Wagon hat den Anstand sich ruhig zu verhalten, etwas zu lesen oder mit Kopfhörern etwas zu hören. Einige dösen einfach vor sich hin. Das gefällt mir gut. Nur eine ältere Frau telefoniert auf diese penetrante Art, wie es mir bisher nur in Zügen begegnet ist. Und diese Frau sitzt mir direkt gegenüber. (mehr …)

Owls of the Swamp kommt nach Hamburg

In Allgemein 0 Comments

Von der Wanderlust gepackt, packte Pete Uhlenbruch seine Gitarre und machte sich auf den Weg.Von Australien, über Europa bis nach Island. Zur Zeit nimmt er dort sein neues Album auf. Aber es hält ihn nicht an diesem Platz und gerade tourt er wieder durch Europa. Zwei Mal tritt er dabei in Hamburg auf. Seine aktuelle Single mit feinstem Folk gibt’s hier. Wenn euch der erste Eindruck nicht genügt, schaut gerne noch einmal bei Pete auf Soundcloud vorbei.

TOURDATEN:

  • Freitag, 26. April – Hamburg – Kölibri Küchenkonzert
  • Samstag, 27. April – Berlin – Sofa Salon
  • Sonntag, 28. April – München – Café Hüller
  • Dienstag, 30. April – Düsseldorf – Brause
  • Donnerstag, 2. Mai – Ludwigsburg – Sandwelt
  • Samstag, 4. Mai – Stuttgart – Cafe Galao
  • Montag, 6. Mai – Hamburg – Pony Bar

Danke an Pete, dass ich seinen Song hier verwenden darf.
Single artwork by Inner Voice Art (www.innervoiceart.com)

Aufnahmsweise: 6. clubkinder Tagebuchlesung

In Allgemein 2 Comments

6TBL_header

„Wir liefen nebeneinander und haben dann Händchen gehalten und dann haben wir uns geküsst. Ich weiß nicht mehr genau warum, oder ob es so war.“ – Johannes

Eine Zaubertür, zwei Säle, drei Stunden, vier Leser, unendlich viel Freude. Zum 6. Mal hat der clubkinder e.V. dazu aufgerufen, den Staub von den Kisten im Erker zu wischen und die alten Tagebücher hervor zu kramen. Mittlerweile hat sich auch herum gesprochen, dass das, was sich so kitschig anhört, viel amüsanter ist, als mancher erwarten würde. Und nachdem bei der 5. Tagebuchlesung (hier der Mitschnitt) nicht für alle Leute Platz war, ließen sich die Veranstalter etwas einfallen. Neben dem Saal 2 wurde eine Lounge mit Bar, Raucherbereich und Massagemöglichkeit in Saal 1 eingerichtet.

Die Tagebuchlesung aus Saal 2 wurde direkt per Videokabel mit vergoldeten Steckern dorthin übertragen. So waren die Gäste auf den Premiumplätzen auch vor spontanen Lutschergeschossen sicher und konnten wilde Kommentare einwerfen ohne fürchten zu müssen, von Jannes durch einen frechen Konter in der Öffentlichkeit bloßgestellt zu werden. Außerdem hatten die Gäste mit der Gold-Mitgliedschaft die Chance Chris durch die Zaubertür zu schicken, um Regieanweisungen zu geben, eine Sitztauschbörse zu starten und sich zu mit den Leuten der Holzstuhlklasse für später zu verabreden.

Leider ist beim Mitschnitt der erste Teil in die Hose gegangen, sodass wir hier erst nach der ersten Pause einsteigen. Die Highlights aus der ersten halben Stunde werdet aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Tide nachgucken können und herausfinden, was es mit Heiner und Frau Seifert auf sich hat. Dafür ist der erste Auftritt des Hamburger Kneipenchors dabei, der für alle, die wegen der Lesung da waren eine echte Überraschung war.

(mehr …)

WordPress vor Botnet-Attacken schützen

In Allgemein 0 Comments

Nachdem ich gestern von zunehmenden Botnet-Angriffen auf WordPress-Blogs (heise.de) gelesen hatte, dachte ich mir „ein bisschen Sicherheit kann nicht schaden“ und machte mich schlau, wie ich Keinehosensonntag vor Skript-Kiddies und automatischen Attacken schützen könnte. Damit nicht nur dieses Blog was davon hat, hier eine kurze Zusammenfassung.

Wie ein Botnet funktioniert

Wie ein Botnet funktioniert – Illustration: Tom-b

(mehr …)

Aufnahmsweise: Tom Klose und Band live – In der Heimat spielt die Musik

In Allgemein 0 Comments

TomKloseLiveInDerHeimat

Letzen Freitag ging es in die Hafencity. Im 25hours Hotel lud Tom Klose samt Band dazu ein, in gemütlicher Runde im Heimat-Restaurant Bier zu trinken und ihrer Musik zu lauschen. Da ich erst kurz vor Beginn ankam, waren alle Plätze schon besetzt. Am Tresen fand ich noch einen freien Stehplatz, entdeckte dann aber einen freien Tisch neben der Bühne, an dem auch Toms Freundin saß. Kurz darauf saß ich Backstage, wenn man das so nennen kann. Sven, Christoph und Hannes stießen dann auch noch zu uns. Da ich mein Aufnahmegerät mal wieder austesten wollte, ließ ich einfach mitlaufen. Wir quatschen auch fleißig über die Aufnahme. Wie das bei Konzerten so ist.

Nichtsdestotrotz gibt der Mitschnitt einen guten Eindruck darüber, weshalb ihr euch die Konzerte von Tom und seiner Band nicht entgehen lassen sollte. Über zwei Stunden haben die Jungs sich ins Zeug gelegt und für gute Laune gesorgt. Nikä, ihr kennt sie von der letzten Tagebuchlesung, traf ich auch dort und ihr Schwesterherz war dabei, was das ganze noch schöner machte. Später kam auch noch Uwe vorbei. Ich hätte mir gewünscht, dass er noch spontan mit auf die Bühne springt und einfach mitmacht. Vielleicht ein andermal.

(mehr …)

Kommen Sie näher, kommen Sie ran! Hier werden sie genauso beschissen, wie nebenan.

In Allgemein 2 Comments

DOM_1

Das größte Volksfest des Nordens ist zurück. Der Hamburger DOM.
Einer Völkerwanderung gleich schieben sich die Massen durch den Gang, der sich über das Heiligengeistfeld schlängelt. Fassaden von Bauernstuben stehen neben Würstchenbuden im Westernlook, das Kinderkarussell neben dem Klo-Container. Und alles wird überstrahlt von bunten Lichtern, lauter Musik und dem kindlichen Wunsch von einer Magie, die sich bei mir nicht mehr einstellen will. Ich habe den Fehler gemacht mir die Menschen in ihren Buden anzusehen. (mehr …)