Aufnahmsweise: Heiß und fettzig – Unplugged

Küchenkonzert.  Küchen – konzert.
Dieses Wort muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Pete Uhlenbruch im KölibriPete  aus Melbourne hatte mich vorab gefragt, ob ich seine neue Single und seine Deutschland-Tour hier im Blog bekannt machen könnte. Ich stimmte dem zu, wenn ich sein Konzert mitschneiden dürfte.
So kam ich zu meinem ersten Küchenkonzert. Und ich frage mich, weshalb ich nicht schon längst einmal vor Ort gewesen bin. Des öfteren bin ich schon an der Kölibri Küche  vorbei gegangen. Nur offen hatte ich sie bisher nie erlebt. Und es ist so unglaublich gut. Noch dazu gilt: Eintritt frei, Spende in die Kochmütze.

Pete, Kaj und Hannah  sorgten den ganzen Abend für die musikalische Untermalung und Rike und ihr Team sorgten dafür, dass alle etwas zu essen bekamen. Es gab Spätzle, was wirklich gut schmecken kann, wenn es von einer echten Tirolerin gekocht wird. Als ich Hannah vor ihrem Auftritt fragte, was für Musik sie machen, meinte sie: „Krach.“ Im Nachhinein möchte ich feststellen, das dies der melodischste Krach war, den ich je gehört habe und sich mir eher die Nackenhärchen vor Freude, als das Trommelfell aufgestellt hat.

Danke an Kaj, Hannah und Pete, dass ich mitschneiden und veröffentlichen durfte.

Pete kommt am 06. Mai wieder nach Hamburg und spielt dann mit Kid Decker und Torben Stock  in der Pony Bar.

Hingehen. Anhören. Klatschen. Lieben.

Kölibri

2 Antworten auf „Aufnahmsweise: Heiß und fettzig – Unplugged“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.