Fotos: Häkelschmuck und Schiffchenspitze

Detailausschnitt eines Armbands aus Schiffchenspitze

Meine Freundin hat ein neues Hobby: Sie häkelt Schmuck. Das Ergebnis ist eine ziemlich filigrane Anordnung von Knoten und Perlen, die ich so nicht mit Häkeln in Verbindung gebracht hätte. Nach wenigen Monaten hatte sie bereits einen beachtlichen Bestand an Schmuckstücken angehäuft, als sie mich bat Fotos davon zu machen.

Schritt 1: Wie geht das eigentlich?

Eines meiner Hobbys ist Fotografie, aber Schmuck gehörte bisher nicht zu meinen Themengebieten. Also erst mal schlau gemacht, worauf man so achten sollte. Kurzfassung: Stativ, Blitz, Tageslicht und ein passender Hintergrund helfen weiter. Als nächstes habe ich mir ein ziemlich simples Set aufgebaut :

mini-foto-set 01 mini-foto-set 02

Ausgestattet mit einem Stativ, Aufsteckblitz und dem verbliebenem Tageslichtveruschte ich mich dann darin, vernünftige Nahaufnahmen zu erstellen. Jede Menge Versuch und Irrtum später und lange nach Sonnenuntergang packte ich meine sieben Sachen wieder ein. Hier ein paar der besseren Resultate:

Das rosa Armband kann man übrigens direkt auf DaWanda kaufen, alles andere auf Anfrage.

Schritt 2: Auch der Hintergrund spielt seine Rolle

Nach dem „Indoor-Shooting“ versuchte ich mich noch ein zweites Mal als Produktfotograf. Diesmal jedoch draußen: Der Garten liefert spannendere Hintergründe und mehr Licht als die Küche. Dafür sind die folgenden Bilder freihändig geschossen, mit halbwegs erträglicher Unschärfe.

Mir hat es auf jeden Fall großen Spaß gemacht, kleine Sets zu bauen, zu arrangieren und mal richtig nah ran zu gehen. Mal sehen, vielleicht nehme ich bald wieder mal was „unter die Lupe“.

Eine Antwort auf „Fotos: Häkelschmuck und Schiffchenspitze“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.