Jemand möchte dein (Fick-)Freund sein.

Leicht mehr als 22 Millionen Menschen in Deutschland nutzen Facebook. Der eine oder andere darunter nutzt auch Apps, um beispielsweise Bejeweled Blitz oder Farmville zu daddeln. Ab und an erhalte ich auch eine Anfrage, bei einer dieser Apps mitzuspielen oder meine Geburtstage zu teilen. Alles unnützer Kram, wie ich finde.  Es gibt aber auch Apps, die keine Anfrage versenden, sondern einfach auf die passende Gegenanfrage warten.

Vielleicht habt ihr schon mal von „Bang with friends“ gehört. Das ist so ’ne App, bei der man angeben kann, mit welchen seiner Facebook-Freunde man gerne mal Kaffee trinken gehen würde (und ja, auch mit anschließendem DVD gucken). Ist natürlich anonym, so das Versprechen der Macher. Zumindest wenn man seine Privatsphäre im Griff hat.
Ansonsten kann man das hier sehen. Das kann schnell mal peinlich werden.

Dabei kann man das doch alles viel schöner regeln. Was ist denn aus den guten alten Liebesbriefen geworden? Oder dem ganz normalen Chat. Meinetwegen könnt ihr sowas auch in Blogs, als Kommentar schreiben.
Aber eine Facebook-App? Da könnt ihr ja besser ins schäbige Stundenhotel im Industriebgebiet gehen.

Sozialgarten in Ottensen

Thymian

Ich wollte schon viel früher darüber schreiben, aber vieles kam dazwischen. Ich fand es jedoch so bemerkenswert, dass ich auch Wochen nach Aufnahme der Bilder darauf zurückkommen möchte.

Auf dem Weg zur Arbeit stolperte ich letzten Monat über Absperrband. Aber wenn damit normalweise umziehende Anwohner einen Parkplatz für den Transporter freihalten, so wurden hier die grauen „Grünstreifen“ zwischen Parkplatz und Gehweg abgesperrt. Den Grund erklärten kleine Schilder: „Hier entsteht ein Sozialgarten“. Location: Borselstraße, und das ist kein Zufall – denn hier sitzt das WarenGut Grone Sozialkaufhaus und hier entstand auch die Idee. „Sozialgarten in Ottensen“ weiterlesen

Keinehosensonntagsmusik #002

Nach Eins kommt Zwei. Und die Musik bleibt frei.
Die Künstler haben ihre Lieder dankenswerterweise unter  Creative Commons Lizenz gestellt. Ihr dürft euch die Musik also nicht nur gratis anhören, sondern in diesem Fall sogar legal und kostenfrei herunterladen.


Das komplette Stück könnt ihr euch mit einem Rechtsklick selbst speichern.
„Keinehosensonntagsmusik #002“ weiterlesen

Buxi, Bier und Bollerwagen – Männer auf Mission

Himmerfahrt_Bruecke

Ob es nun Himmelfahrt, Vatertag oder Herrentag genannt wird ist egal. Fast überall läuft es gleich ab. Bislang bestand der Herrentag für mich daraus, mich auf’s Rad zu schwingen und mit Freunden eine Tour zu machen. Üblicherweise ging es dabei immer von Dorf zu Dorf, wo man sich mit anderen traf, ein wenig erzählte, etwas grillte und wie bereits den ganzen Tag lang Bier trank. Doch dieses Mal lernte ich wie der Herrentag im Norden begangen wird, nämlich zu Fuß. „Buxi, Bier und Bollerwagen – Männer auf Mission“ weiterlesen

Aufnahmsweise: Heiß und fettzig – Unplugged

Küchenkonzert.  Küchen – konzert.
Dieses Wort muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Pete Uhlenbruch im KölibriPete  aus Melbourne hatte mich vorab gefragt, ob ich seine neue Single und seine Deutschland-Tour hier im Blog bekannt machen könnte. Ich stimmte dem zu, wenn ich sein Konzert mitschneiden dürfte.
So kam ich zu meinem ersten Küchenkonzert. Und ich frage mich, weshalb ich nicht schon längst einmal vor Ort gewesen bin. Des öfteren bin ich schon an der Kölibri Küche  vorbei gegangen. Nur offen hatte ich sie bisher nie erlebt. Und es ist so unglaublich gut. Noch dazu gilt: Eintritt frei, Spende in die Kochmütze.

Pete, Kaj und Hannah  sorgten den ganzen Abend für die musikalische Untermalung und Rike und ihr Team sorgten dafür, dass alle etwas zu essen bekamen. Es gab Spätzle, was wirklich gut schmecken kann, wenn es von einer echten Tirolerin gekocht wird. Als ich Hannah vor ihrem Auftritt fragte, was für Musik sie machen, meinte sie: „Krach.“ Im Nachhinein möchte ich feststellen, das dies der melodischste Krach war, den ich je gehört habe und sich mir eher die Nackenhärchen vor Freude, als das Trommelfell aufgestellt hat.

Danke an Kaj, Hannah und Pete, dass ich mitschneiden und veröffentlichen durfte.

Pete kommt am 06. Mai wieder nach Hamburg und spielt dann mit Kid Decker und Torben Stock  in der Pony Bar.

Hingehen. Anhören. Klatschen. Lieben.

Kölibri

Aufnahmsweise: 1. clubkinder Filmverarsche

1. clubkinder Filmverarsche

♫♪ „Hast du mal ’ne D-Mark?“♪♫
♪♫ Diesen Spruch sag ich gern. ♫♪
♫♪ „Hast du mal ’ne D-Mark?“, ♪♫
♪♫ gilt steht’s als modern. ♫

Nachdem die clubkinder mittlerweile sechs Tagebuchlesungen veranstalteten, wurde gestern ein neues Konzept ausprobiert. Der logische Schritt nach den Büchern war natürlich Film. Kino für Kenner wäre allerdings nicht spektakulär genug gewesen, also nahmen sie sich Filmklassiker zur Brust, ließen die Tonspur beiseite und machten ihre eigene. Live und ohne Probe. Zum Teil zumindest. Ein paar Leute hatten aber anscheinend Angst sich zu blamieren und haben etwas einstudiert. Dass das allerdings auch gut gehen kann merkt man spätestens bei der Filmverarsche vom König der Löwen. „Aufnahmsweise: 1. clubkinder Filmverarsche“ weiterlesen